Versagt die Wissenschaft anlässlich Corona endgültig?

Antworten
oeff oeff
Beiträge: 73
Registriert: Do 4. Mär 2021, 20:58

Versagt die Wissenschaft anlässlich Corona endgültig?

Beitrag von oeff oeff »

Ich werde immer wieder von Wissenschaftlern angefragt, wie ich die Lage der Wissenschaft sehe bzgl. der Krisen in der Welt...

Das war früher schon so, als ich als "System-Aussteiger" gewisse öffentliche Bekanntheit erlangte..., und z.B. von einem Zukunfts-Forscher zu einem Zukunfts-Forschungs-Kongress nach Berlin mitgenommen wurde..., oder von einer sozial-avantgardistischen Kunst-Universität in Holland eingeladen wurde, mal eine Woche lang einen Workshop zu halten unter dem Titel: "Mein Leben als ganzheitliches Kunstwerk zur Heilung der Welt?" usw...

Und es kam auch zu solchen Fragen, als ich mich im Rahmen von "Scientists for Future" und "Scientists in XR" mit-zu-engagieren begann...

Und nun natürlich auch im Kontext der Corona-Krise, wo ich ja die Aufrecht-Erhaltung des von den Querdenkern begonnenen Widerstands-Zelt-Camps in Berlin übernommen habe (Google: >>Widerstandscamp "Wir sind gekommen um zu bleiben"<<)...

~~~~~~~~~
Was ist mein grundlegender Standpunkt dazu:
Ich kopiere in - auch wegen Daten-Schutz - anonymisierter und etwas 'verzerrter' Form, bzgl. Inhalts-Struktur aber authentisch, den Nachrichten-Austausch zwischen mir und einem Wissenschaftler hierher, der sich 'etwas' empört über die Schlaffheit der Wissenschaft gegenüber der Corona-Krise:


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Am 25.03.2021, 11:22, schrieb Öff Öff:
Lieber A!
Ich habe Infos über Dich bekommen, u.a. über Dein Streben nach einem Zusammen-Schluss von Wissenschaftlern bzgl. Corona-Krise...
Ich denke, es könnte für Dich interessant sein, was ich so denke und mache...
Ich bin der Fortsetzer des "Widerstands-Zelt-Camps" in Berlin, das die Querdenker angefangen haben... -- und wirke andererseits die meiste Zeit in Stadtallendorf ("Ganzheitliche Bildungs-Werkstatt lilitopia.de") und Marburg (dort u.a. mit dem "Real-Utopia"-Projekt auf einer verwilderten Wiese am Rande der Stadt)...
Namaste.
Öff Öff
global-love.eu
https://t.me/oeffoeff
www.freie-argumente-kultur.net

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Am 25.03.2021, 12:35, antwortete A:
Hi mein Lieber 😊
Und was hast du so über mich alles gehört? 😄

Ich habe auch Kenntnis von Dir, und ich denke mal, dass Du weiterhin das machst, was Du üblicherweise sonst so in Deinem Leben schon seit Jahren machst .....so ungefähr dachte ich mir das... nur halt immer etwas kontext-abhängig...

...Einmal weiß ich noch, hast Du Dich da auf dem RTL2-Hof... oder war es Sat1??? --- Ist aber auch nicht so wichtig... was du dort gemacht hast... aber auf jeden Fall verurteile ich Dich dafür nicht ...
In TV umsonst essen, auch mal provozierend Insekten naschen, und den Leuten zu zeigen, wie blöd das ganze Konsum-Hinterhergerenne ist... das ist wohl noch vernünftig vertretbar... sonst hätten sie für Dich die Bettina mit dicken Titten genommen... wäre sicher nicht besser gewesen... -- ...jeder macht so sein eigenes Ding... passt schon...


Was das Corona angeht, so denke ich tatsächlich, dass es so nicht mehr weitergeht, und es sieht danach aus, dass man wirklich was dagegen machen muss! Und man sollte endlich richtig auch den Willen dazu aufbringen, denn unser Staat geht dabei tatsächlich vor die Hunde..., nein sogar die ganze Welt...

Ich denke, ein jeder soll in Moment das tun, was er am besten kann... Leute aufklären, mit ihnen reden, demonstrieren... und bei alledem zusammen halten, wo es nur geht, und die Arbeit und alle unternommenen Anstrengungen bestmöglich zu koordinieren...

Mein Arbeitsfeld ist die Wissenschaft, und ich arbeite gerade dabei an Folgendem:
a) Ich will einen offenen Brief an alle diejenigen versenden, die die Pflicht haben, über die Wissenschaft zu wachen... und zwar besonders die Philosophen... dass sie nicht vom Staat missbraucht werden... und dass diese Wissenschaft nicht ihre Basis verliert, und zwar den Menschen, der frei Wissenschaft bzw. Philosophie betreiben kann... Das heißt, wenn es weiter so geht wie jetzt, und wenn es den Regierungen gelingt, ihre Pläne umzusetzen, dann wird die Wissenschaft so, wie wir sie jetzt kennen, nicht mehr existieren...... Wenn das ohne großen Widerstand flüssig so ablaufen kann ---- dann müssen die Wissenschaftler dafür gerade stehen ...und ich bin dafür und werde mich bemühen, dass sie alle dafür angemessen zur Verantwortung zu ziehen sind...
b) Ich arbeite an einem Konzept, wie man eine angemessene Wissenschaftsdebatte starten kann... Man denkt dabei natürlich besonders an Leute wie Habermas... auch wenn der Habermas selber es nicht mal rafft, was da für ein Handlungsbedarf aufbricht... (- er war und ist aber auch ein inkonsequenter Feigling, wie fast alle Wissenschaftler... wo sind denn da Praxis-Vorbilder?... gar 'System-Wandler' und so... -- nee, die akademischen Wort-Schrauben-Dreher haben nix Revolutionäres in den Adern... zu keiner Zeit eigentlich... wir haben allgemein keine ganzheitlichkeits-kompetenten Philosophen... Sokrates muss im Grab rotieren... ) -------- ....also ein neuartiger öffentlicher wissenschaftlicher Diskurs muss auf jeden Fall her...
Und eine Vereinigung aller aufbruchsbereiten Wissenschaftler ....dass muss dringend geschehen! ...sonst wird es nie aufhören...
Daran arbeite ich jetzt.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Am 26.03.2021, 13:36, antwortete Öff Öff:
Lieber A!
Ich hab nicht viel von Dir gehört... Aber es ging in die Richtung, wie Du Dich beschreibst...

Ich strebe seit mehr als 30 Jahren eine Bewusstseins-, Motivations- und Kommunikations-Revolution an: Aus freiwilliger Gesamt-Verantwortlichkeit dafür geeignete Steuerungs- und Entscheidungs-Strukturen erschaffen... ((In Termini der Diskurs-Ethik: Verbindung von Diskurs- und Universalisierungs-Prinzip...))
"Wissenschaft" als höchst-organisiertes Streben nach ‚Sammeln und Ordnen von Wissen‘ müsste dafür Zentral-Steuerung sein...
Statt nur käufliches oder von äußerlicher Macht geordertes (technisches) 'Werkzeug-Wissen' zu produzieren, müsste vor allem 'Steuerungs-Wissen' erforscht und geliefert werden, wie mit dem Werkzeug aufs Ganze verantwortlich umgegangen werden kann…
(In der Tat eine besondere Aufgabe von Philosophie... Und es müsste eigentlich als Anfangs-Stufe für jeden einzelnen Wissenschaftler - ja auch jeden einzelnen Menschen - sowas wie eine "individuelle Elementar-Wissenschaft" geben, bzgl. Verantwortungs-Reife und -Orientierung..., und bzgl. Wissen um Vertrauens-Grundlagen, mit denen man Autoritäten folgen kann oder nicht, usw...)

Genauer: Dieser "System-Change" des gesamten Systems ((Change der Steuerungs-Strukturen von Willkür und Korruption zu Verantwortungs-Argumente-Demokratie ("Menschheits-Konsens-Demokratie"), und auch der Macht- und Wirtschafts-Strukturen usw....)) ---- muss wohl beginnen damit,
a) dass immer mehr einzelne Menschen zu echter Persönlichkeits- und Verantwortungs-Reife kommen ("Postconventional Level", wie es die Entwicklungs-Psychologie beschreibt; ich nenne es lieber "Spirit Identification Level"…), -- denn es kann jedenfalls keine verantwortliche Entwicklung geben, wenn Verantwortung von den Menschen nicht verstanden und gewollt wird..., und
b) dass dann ein demokratischer kompletter Informations-Überblick ermöglicht wird (volle Informations- und Meinungs-Freiheit, gemäß dem "Beutelsbacher Konsens": "Freie Wahl(-Alternativen-Übersicht) für freie Wähler!", ohne Bevormundung, Vor-Filterung usw...), und die Beurteilung aller Argumente rein nach Argumente-Qualität sich richten soll statt Korruptions-Einflüssen... Man kann auch sagen: Am besten nach wissenschaftlicher Qualität... (wobei ich neben der sokratischen Dialektik bzw. Mäeutik weitgehend die Vorstellungen des "Kritischen Rationalismus" teile, Popper etc...)
Es gibt leider noch keine solchen, um echte Korruptions-Freiheit bemühten, ehrlich wissenschaftlichen bzw. echt demokratischen Bildungs-Plattformen (wo "Beutelsbacher Konsens" und das alte Friedens-Prinzip "Argumente statt 'Fäuste' bzw. Manipulation!" wirklich gelten würden) --- was ich mir in den letzten Jahr-Zehnten immer wieder von Polit- und Bildungs-Experten bestätigen ließ, u.a. von der Expertin für "Transformatives Lernen" Mandy Singer-Brodowski...
Ich bin seit einigen Jahren dabei, Keimlinge so einer freien Bildungs-Plattform zu erschaffen, wofür das derzeit weitest-entwickelte Modell-Experiment in der Kombination der Foren www.freie-argumente-kultur.net und http://weltrat-der-weisen.xobor.de besteht…
Dies und eine Problem- und Konflikt-Lösungs-Struktur, welche ausgehend von direkten Lösungs-Versuchen zwischen Konflikt-Beteiligten durch allmähliche Hinzu-Nahme von geeigneten Konflikt-Helfern ausreichende Objektivierung und Klärung anstrebt (ich nenne es „Friedens-Agentur“), könnte uns einen Ausweg aus den Problemen der Welt ermöglichen…
Auch als Einigungs-Nenner-Vorschlag für eine ausweg-suchende Menschheit… (sofern sie ehrlich nach Ausweg sucht...) Ein Bündnis von Wissenschaftlern für solche Veränderung ist natürlich sehr wichtig...

Ein etwas detaillierteres Konzept mit vielen (tabuisierten) Elementen des gesellschaftlichen System-Wandels findest Du hier:
https://dieschenker.wordpress.com/2018/ ... em-wandel/

Namaste.
Öff Öff
global-love.eu
https://t.me/oeffoeff
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
Antworten

Zurück zu „Öffentliche Diskussion“