Einleitung v Öff Öff - Wofür braucht es so eine Anti-Korruptions-AG wie "Truthparency"?

Antworten
oeff oeff
Beiträge: 79
Registriert: Do 4. Mär 2021, 20:58

Einleitung v Öff Öff - Wofür braucht es so eine Anti-Korruptions-AG wie "Truthparency"?

Beitrag von oeff oeff »

Wofür braucht es so eine Anti-Korruptions-AG, wenn es doch schon Initiativen wie "Amnesty International" und "Transparency International" gibt?

Weil (siehe z.B. den Wikipedia-Artikel zu "Transparency International") "Amnesty International" sich wohl um Einzel-Fälle (Einzel-Personen oder -Gruppen) von Korruptions-Betroffenen kümmern will..., und weil "Transparency International" sich zwar auch um strukturelle Dimensionen von Korruption kümmern will, aber dabei sich wohl mehr um sowas kümmert wie 'Korruption in den korruptions-gebeutelten armen Ländern', statt den Korruptions-Wurzeln in den reichen Ländern konsequent genug nach-zu-gehen... (Man kann es auch so sagen: Der Blick wird mehr auf Opfer von Korruptions-Strukturen gerichtet statt auf die maßgeblichsten Korruptions-Täter...) ES GIBT KEINE ECHTE, ENT-TABUISIERTE 'WURZEL-BEHANDLUNG' GEGEN KORRUPTION !!!

Man kann sagen: Sogar die 'Korruptions-Jäger' sind in unserer Gesellschaft noch viel zu sehr korruptions-tabuisierend und korruptions-verseucht! -- Was z.B. dazu führt, dass energischer gegen die Korruptions-Strukturen in den reichen Ländern engagierte Leute wie Dr. Wolfgang Wodarg sogar in einer 'Anti-Korruptions-Initiative' wie "Transparency International" Dinge erleben können wie, aus dem Vorstand raus-gemobbt zu werden, ohne ausreichende Transparenz und Klärungs-Kommunikation ((wie wir es in Gestalt von "Friedens-Agenturen" und ihren Methoden anbieten wollen...))... [siehe: https://punkt-preradovic.com/blutgerinn ... ng-wodarg/ ]

Aber aus meiner Sicht gehen auch die derzeit weitest-gehenden Korruptions-Kritiker wie Dr. Wodarg ("Die eigentliche Seuche ist die Korruption!") dann auch noch nicht richtig an eine "Wurzel-Behandlung gegen die Korruption" ran!
Was er in dem verlinkten Interview als Zukunfts-Hoffnung nennt, nämlich dass es eine Wieder-Entfaltung regionaler Kulturen geben möge usw., statt immer mehr Gleich-Macherei der Menschen zu Konsumenten-Ware, das ist ja auch eine nette Vorstellung.
Aber an die Wurzeln der Korruption zu gehen -- müsste das nicht ganz genau bedeuten, sich nach den tiefsten Dressur- und Korruptions-Wurzeln im Menschen und in den zentralen Steuerungs- und Entscheidungs-Strukturen zu fragen? Ich meine ganz obenan: Das schreckliche, viel zu blinde Hinterher-Rennen der Menschen hinter Autoritäten und kurzsichtigen Belohnungs-Effekten, sogar wenn völlig klar ist, dass es um etwas Falsches geht, was man tut...
Siehe die Erklärungen dazu von Dr. Thomas Külken bei der Querdenken-Demonstration in Freiburg am 8.8.2020...
[https://www.youtube.com/watch?v=xX-R0cfGn1Y], und die Analysen von Prof. Harald Welzer, der in der Dressierbarkeit des Menschen, wie es u.a. im "Milgram-Experiment" zutage trat, in Kombination mit der Digitalisierungs-Entwicklung das Herauf-Dämmern der wohl größten Diktatur-Gefahr der Menschheits-Geschichte sieht...[https://www.youtube.com/watch?v=FpiV6ldAhjA]; und die bekannte Verzerrung der politischen Entscheidungs-Prozesse durch Willkür- und Lobby-Einflüsse, was z.B. Horst Seehofer in die Worte kleidete: "Die im Parlament sitzen, haben nicht wirklich zu entscheiden...; und die wirklich zu entscheiden haben, sitzen nicht im Parlament..."; und schon in schlimmem Ausmaß geschehender, offensichtlich verbrecherischer Missbrauch der digitalen Möglichkeiten wie beim NSA-Skandal..., oder in China...

Wenn man da ganz offen und ehrlich alles an sich ran lässt, dann kommt man wohl sehr einfach und direkt auf Ausweg-Vorschläge, wie wir sie hier im FrAK-Forum vorschlagen (- und was nun das Programm der von mir hier ins Leben gerufenen "Truthparency"-Initiative sein soll, als wirklich ernst gemeinter Anti-Korruptions-Initiative: statt nur 'Durchblick'/'Transparenz' zu bekommen, was ja immer noch heißen kann, die Korruption in der Welt zwar (ansatz-weise) sehen zu können - aber ohne sie effektiv abzuschaffen, -- hin zu einer Erkenntnis von Verantwortungs-Wahrheiten, die uns ausreichend effektiv aus der Korruption heraus-führen und uns davon befreien können... -):
Dass die Menschen als 'denkende Tiere bzw. Wesen' endlich nach richtigem (Gemeinwohl-)Denken gehen müssen, als höchstem und erfüllendstem (Wesens-)Motiv, ohne sich durch irgendwelche anderen Vorstellungen oder Motive davon wesentlich ablenken zu lassen...
Wissenschaftlich ausgedrückt: Dass wir zu wahrer Persönlichkeits- und Verantwortungs-Reife kommen müssen, wie es die Entwicklungs-Psychologie als "Postconventional Level" benannt hat (und ich es am liebsten "Spirit-Identification-Level" nenne): Statt dem blinden Hinterher-Gerenne alles in Frage zu stellen anhand von Grund-Maßstäben von Verantwortlichkeit wie 'Folgen-Verantwortlichkeit', 'Menschenrechts- und Erd-Charta' usw...
Und ans Postconventional Level anschließend braucht die Wurzel-Behandlung gegen Korruption dann wohl auch noch, dass die so zu freiem kritischem Denken erwachten Menschen auch einen "System-Change der Durchsetzungs- und Entscheidungs-Systeme" bekommen, weg von bevormunderischen Informations-Ausfiltereien zu "Freier-Argumente-Kultur(FrAK)" und echter "Menschheits-Konsens-Demokratie(Demogratie)"... Mit - wie ich ja immer sage - als Haupt-Werkzeug dann eine FrAK-Plattform, welche alle Argumente auf die Bühne lässt (gemäß "Beutelsbacher Konsens": 'Freie Wahl-Alternativen-Übersicht für freie Wähler!'), und wo es dann nach Argumente-Qualität gehen soll (auch bei leisesten Stimmen...), statt nicht-argumentativer äußerer Durchsetzungs-Mittel, Manipulation, Korruption etc...
Was getragen werden muss von möglichst unabhängigen "(Nachhaltigkeits- und) Friedens-Agenturen", mit Mitgliedern, die sich als "Friedens-Agenten" (oder "Awareness-Teams") verstehen, welche darauf achten wollen, dass keine wichtigen Entscheidungs-Prozesse (schon gar 'Ausschluss-Entscheidungen') ohne ein zu klärendes Minimum an (herrschafts-freiem) Diskurs geschehen, und dass solche Entscheidungs-Prozesse gründlich genug mit FrAK-Plattformen etc. behandelt werden... ((Eine ausführlichere Auflistungen von "Tabu-Themen systemischen Wandels" kann man hier lesen: https://dieschenker.wordpress.com/2018/ ... em-wandel/ ))

Also: Statt nur "Transparency" endlich "Truthparency": Statt nur (ein bisschen, an willkürlich ausgewählten Stellen...) 'durch-zu-blicken' auf die Korruptionen in der Welt (und hier und da ein bisschen dran zu kratzen...) -- endlich all diese Korruptionen mit den nötigen Verantwortungs-Wahrheiten bzw. echter Verantwortungs-Demokratie von den Wurzeln her aus-hebeln...

Namaste.
Öff Öff
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
Antworten

Zurück zu „Allgemein“